PSNV_-_Gesprächs-Telefon.jpg
Gesprächs-Telefon des DRK im Rems-Murr-Kreis ab dem 14.04.2020Gesprächs-Telefon des DRK im Rems-Murr-Kreis ab dem 14.04.2020

Gesprächs-Telefon des DRK im Rems-Murr-Kreis ab dem 14.04.2020

Die Maßnahmen gegen das Coronavirus beeinträchtigen das menschliche Miteinander. Die persönlichen Kontakte werden auf ein Minimum reduziert. Der DRK-Kreisverband Rems-Murr e. V. will helfen und hört zu. Das Rote Kreuz hat ein Gesprächs-Telefon eingerichtet. Unter der Nummer 07151-7073490 erreichen Menschen im Kreis qualifizierte Helferinnen und Helfer, die sich bei der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) des DRK im Kreis engagieren. Sie sind Montag bis Freitag von 12 Uhr bis 18 Uhr erreichbar.

 Die Ehrenamtlichen der PSNV kennen sich mit Extremsituationen aus. Sie möchten Menschen helfen, die Sorgen haben, erzählen möchten und gerne etwas Kontakt pflegen würden. „Bei uns erreichen Sie ehrenamtliche Mitarbeiter, die ein offenes Ohr für die persönlichen Sorgen und Ängste der Anrufer haben“, hält das Team der PSNV fest. Das Team kann gut zuhören, Rat geben und gegebenenfalls auch sinnvolle Kontakte vermitteln.

In akuten psychischen Krisensituationen, beispielsweise nach tödlichen Unfällen, leisten die ehrenamtliche Kriseninterventionshelfer des Deutschen Roten Kreuzes psychosoziale Akuthilfe für Betroffene. Sie sind da, hören zu, trösten und begleiten. Aber sie kümmern sich auch um erste organisatorische Belange. Diese Eigenschaften wollen die Ehrenamtlichen in dieser außergewöhnlichen Lage nun allen Menschen im Kreis anbieten. Daher haben sie sich dazu entschieden, ihr fundiertes Angebot in diesen speziellen Zeiten anzupassen. „Wir wollen helfen und wir können helfen“, halten die DRKler fest. Die Maßnahmen der Psychosozialen Notfallversorgung (auch Notfallnachsorgedienst genannt) zielen auf die Bewältigung von kritischen Lebensereignissen und der damit einhergehenden Belastungen für Betroffene.