Wohlfahrt- und Sozialarbeit des DRK. Foto: A. Zelck / DRKS
Wohlfahrts- und SozialarbeitWohl-Fahrt und soziale Arbeit

Sie befinden sich hier:

  1. Mitmachen
  2. Ehrenamt
  3. Wohlfahrts- und Sozialarbeit

Ansprechpartner

Frau
Christiane Edelmann
Gemeinschaft Wohlfahrt- und Sozialarbeit

Tel.: 07151 2002-68
Fax: 07151 2002-52
Mail: christiane.edelmann(at)drk-rems-murr.de

Wohlfahrts- und Sozialarbeit

Mit ihrem sozialen Engagement helfen die vielen tausend Ehrenamtlichen nicht nur anderen, sie entwickeln sich auch persönlich weiter und prägen das gesellschaftliche Klima in Deutschland, indem sie Verantwortung übernehmen. Das DRK bietet Ihnen viel: Gymnastik, Gedächtnistraining, Familienkurse, Aktivierende Hausbesuche und mehr.

Die Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit bildet den strukturellen Rahmen des sozialen Engagements im DRK. Ehrenamtliches Engagement ist aber auch ohne DRK-Mitgliedschaft möglich. Manche Aufgaben erfordern ein kontinuierliches Engagement der Ehrenamtlichen und eine längerfristige Bindung. Es gibt aber auch viele Möglichkeiten, sich an zeitlich begrenzten Projekten oder kurzfristigen Aktionen zu beteiligen. Den ehrenamtlich Engagierten stehen als Ansprechperson eine ehrenamtliche Leitung und/oder eine Ehrenamtskoordination zur Seite.

Hier können Sie für weiterführende Informationen unsere Publikation "Soziales ehrenamtliches Engagement im DRK" herunterladen.

Ansprechpartnerin

Frau
Heike Steinicke
Kreissozialleiterin

Tel.:   07194 953138
Mail : sozialarbeit@drk-oppenweiler.de

Die Sozialarbeit im Ehrenamt findet vor allem in den Ortsvereinen statt. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer organisieren Seniorennachmittage, Besuchsdienste, Kleiderkammern, ein breit gefächertes Gymnastikprogramm, Gedächtnistraining, Wanderungen und vieles mehr.

Auch für die ganz kleinen (0 bis 3 Jahre) haben wir Angebote, Eltern-Baby Gruppen (ElBa) und Spiel- und Kontaktgruppen.

Die Sozialarbeit im Ehrenamt ist neben der klassischen Arbeit in den Bereitschaften  das zweite wichtige Standbein der Rotkreuzarbeit in den Ortsvereinen.

DRK, Pekip, Köln, Baby, Babykurs

Das Soziale Ehrenamt bietet ganz unterschiedliche Möglichkeiten sich zu engagieren. Man kann zum Beispiel…

  • Kinder bei den Hausaufgaben unterstützen,
  • ältere Menschen mit wenigen sozialen Kontakten besuchen,
  • einen Gesprächskreis initiieren,
  • Jugendlichen den Einstieg in das Berufsleben ebnen oder
  • bedürftige Menschen mit warmem Essen versorgen,
  • geflüchtete Menschen willkommen zu heißen und sie zu unterstützen, sich in ihrem neuen Alltag zurecht zu finden.

     

Das DRK sucht Frauen und Männer in jedem Alter, die

  • etwas Sinnvolles tun möchten,
  • benachteiligten Menschen helfen wollen,
  • Freude daran haben, mit anderen Menschen zusammen zu sein,
  • Lebenssituationen gestalten und verändern möchten,
  • ihre eigenen Interessen, Erfahrungen und Kenntnisse in ein soziales Engagement einbringen möchten oder
  • sich fachlich und persönlich weiterqualifizieren wollen.

Ziel des sozialen Ehrenamts im DRK

Das Engagement in der ehrenamtlichen Wohlfahrts- und Sozialarbeit des DRK trägt dazu bei, das Leben hilfebedürftiger Menschen vielfältiger, kontaktreicher und insgesamt froher zu gestalten. Professionelle hauptamtliche Dienste und Angebote dienen der staatlichen Daseinsvorsorge. Sie werden durch ehrenamtliches Engagement sinnvoll ergänzt und unterstützt, nicht aber ersetzt. Die Ehrenamtlichen ermöglichen zusätzliche Kontakte in den sozialen Nahraum, sie bieten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.