Erste_Hilfe_-_Lukas_Hinderer_3_1.jpg
Erste Hilfe-Auffrischungskurs für Pflegekräfte / FortbildungErste Hilfe-Auffrischungskurs für Pflegekräfte / Fortbildung
  • In der Warnstufe gilt: 3G-Regel und FFP2-Maskenpflicht

    Somit können folgende Personen an den Kursen teilnehmen: Personen,

    • die eine vollständige Immunisierung (nicht älter als drei Monate) oder
    • einen Genesen-Nachweis (nicht älter als drei Monate) oder
    • eine Booster-Impfung oder
    • einen Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden vor Kursbeginn (Ungeimpfte und Ungenesene) vorweisen können.

    Falls die Impfung oder Infektion mehr als drei Monate zurückliegt, ist ein zusätzlich Antigen-Schnelltest (max.24 Stunden) oder PCR-Test (max. 48 Stunden) vorzuweisen.

    In den Kursen gilt eine FFP2-Maskenpflicht

    Eine Testung vor den Kursen findet nicht statt.

    Für Personen, die in den letzten 14 Tagen in einen Risikogebiet des Corona-Virus waren und für Personen mit grippeähnlichen Symptomen, akuten Erkältungsanzeichen und Krankheitsgefühl ist die Teilnahme an einem Kurs untersagt.

    Auch Personen, bei denen die Gesundheitsbehörden Heimquarantäne oder andere Isolierungsmaßnahmen angeordnet haben, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Ansprechpartnerin

Frau
Birgit Kralisch
Ausbildung

Tel.:  07151 2002-67
Fax:  07151 2002-52
Mail: ausbildung@drk-rems-murr.de

Erste Hilfe-Auffrischungskurs für Pflegekräfte / Fortbildung

Kurse Erste Hilfe - Köln Foto: A. Zelck / DRK e.V.

Sie kommen zu einem Ihrer Patienten. Dieser ist in den frühen Morgenstunden gestürzt und liegt im schlimmsten Fall blutend auf dem Boden. Wie reagieren Sie richtig? Um für solche Notfallsituationen gerüstet zu sein und schnell und kompetent helfen zu können, ist es unerlässlich, sich regelmäßig fortzubilden.

Das Angebot richtet sich speziell an Pflegefachkräfte, welche im Rahmen der Qualitätssicherung Fortbildungen im Bereich der Ersten Hilfe absolvieren müssen. Schwerpunkte in dem Fortbildungsangebot liegen in den Bereichen Lebensrettende Sofortmaßnahmen sowie typische Verletzungsmuster bei Notfällen im Pflegebereich. In vier Unterrichtsstunden werden die Maßnahmen in Theorie und Praxis vermittelt und im Rahmen von Fallbeispielen in der Handlungssicherheit gefestigt.

Das DRK an Rems und Murr bietet Ihnen auf Nachfrage eine kompakte, zielgruppenorientierte Auffrischung, die vom MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen) anerkannt wird.

Inhalte:

  • Rettungskette und Notruf
  • Diagnostischer Block (Auffinden einer Person)
  • Störungen des Bewusstseins mit stabiler Seitenlage
  • Störungen Herz-Kreislauf mit Reanimation
  • Schlaganfall, Hypoglykämischer Schock, Diabetisches Koma, 
    Vergiftungen, Knochenbrüche und Gelenksverletzungen

Themen und Anwendung

Die Pflegefachkraft kann nach dieser Unterrichtung

  • Die Besonderheit der Durchführung bei Pflegenden erläutern
  • Die Notfallsituationen einschätzen
  • Ein adäquaten Notruf absetzen
  • Bewusstsein und Atmung eines Betroffenen überprüfen
  • die stabile Seitenlage herstellen
  • spezielle Notfallbilder erkennen und die erforderlichen Maßnahmen ergreifen (Schlaganfall, Herzinfarkt, …) 
  • die Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführen
  • die Maßnahmen bei Verschlucken eines Fremdkörpers anwenden (Bolusgeschehen)

Praktische Inhalte 

  • Bewusstsein und Atmung kontrollieren
  • Stabile Seitenlage
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung
Termine:auf Anfrage
Kosten für geschlossene Gruppen:auf Nachfrage
Teilnehmerzahl:mind. 10 max. 20 Teilnehmer
Dauer:4 Unterrichtseinheiten