Aktuelle Pressemitteilungen Foto: A. Zelck / DRKS
AktuellesAktuelles

Sie befinden sich hier:

  1. Das DRK
  2. Mitteilungen und Infos
  3. Aktuelles

Aktuelles

An dieser Steller erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Meldungen und Vorkommnisse beim DRK.

Ansprechpartner

Herr
Christian Siekmann
Öffentlichkeitsarbeit

Tel.:     07151 2002-37
Fax:     07151 2002-52
E-Mail: christian.siekmann(at)drk-rems-murr.de

Blutspenden - auch und gerade in Zeiten des Corona-Virus

Ein sehr wichtiger Termin: Blutspende am Dienstag, 31. März in Kernen. Und die weiteren Termine im Rems-Murr-Kreis im April. Weiterlesen

Schutzausrüstung benötigt

Coronavirus: Durch die zahlreichen Infektionstransporte der vergangenen Tage haben die Bestände an Schutzkleidung des DRK-Rettungsdienstes einen kritischen Mindestbestand erreicht. Aufgrund der stark steigenden Anzahl von Corona-Patienten und dem stockenden Nachschub droht immer stärker ein Engpass an medizinischer Schutzausrüstung (Masken, Schutzkleidung, Latexhandschuhe, Desinfektionsmittel, etc.). Diese Ausrüstung ist allerdings von zentraler Bedeutung!

Der DRK-Kreisverband Rems-Murr e. V. bittet:
Welche Privatpersonen und Betriebe haben noch freie Bestände und benötigen diese,... Weiterlesen

Kostenloser Einkaufsservice für Corona-bedingte Notfälle wird ausgeweitet

Seit Montag, 16. März, bieten die Mobilen Dienste des DRK-Kreisverbandes Rems-Murr e. V. für den gesamten Landkreis einen Einkaufsservice für Corona-bedingte Notfälle an. Einige Bürgerinnen und Bürger nehmen das Angebot bereits wahr. Mitarbeiter des Roten Kreuzes kaufen für sie ein und liefern den Einkauf zu Hause ab – auch Rezepte und Medikamente.

„Wir haben uns dazu entschlossen, das Angebot auszweiten. Wir wollen älteren und bedürftigen Menschen in ihrem Alltag helfen“, kündigt Utz Bergmann, Leiter Sozialarbeit beim DRK-Kreisverband an. Ältere Menschen, die das Haus nicht verlassen... Weiterlesen

Einkaufsservice des DRK für Corona-bedingte Notfälle

In Baden-Württemberg gibt es derzeit weiterhin steigende Fallzahlen an Coronavirus-Infektionsfällen. Um die Ausbreitung des Coronavirus abzumildern, müssen Betroffene oder Kontaktpersonen einige Zeit in häuslicher Quarantäne verbringen. Für diese Bürgerinnen und Bürger im Rems-Murr-Kreis bietet der DRK-Kreisverband Rems-Murr e.V. ab sofort einen Einkaufsservice an. Dieses Angebot der Mobilen Dienste des Roten Kreuzes vor Ort richtet sich ausschließlich an Menschen, die sich aufgrund des Coronavirus in häuslicher Quarantäne befinden und nicht durch Familienangehörige, Freunde oder...
Weiterlesen

Einstellung des Erste Hilfe-Kursangebots im Rems-Murr-Kreis

Der DRK-Kreisverband Rems-Murr e. V. und seine Ortsvereine haben ab sofort bis vorerst 30.04.2020 das Erste Hilfe-Kursangebot kreisweit eingestellt. Wir folgen damit einer Empfehlung des Deutsches Rotes Kreuz-Bundesverbands im Einvernehmen mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Diese Vorsichtsmaßnahme dient der Risikominimierung für die Kursteilnehmer und unsere Ausbilder.

Kreisgeschäftsstelle bleibt wegen Coronavirus geschlossen

Aufgrund der weiter steigenden Fallzahlen an Coronavirus-Infizierten im Kreis bleibt die Geschäftsstelle in Waiblingen bis auf Weiteres für...
Weiterlesen

Schutzengel-Aktion - Erste-Hilfe-Kurse am Säugling und Kind

Die Kreissparkasse Waiblingen und der DRK-Kreisverband Rems-Murr e. V. haben die Aktion Schutzengel ins Leben gerufen. Die Partner wollen gemeinsam erreichen, dass immer mehr Menschen im Rems-Murr-Kreis Kindern in kleinen und großen Not-Situationen helfen können. Auf der Internetseite der Sparkasse Waiblingen sind alle Infos hinterlegt. Wer sofort Schutzengel werden will, kann auch etwas gewinnen! Wer sein Wissen testen möchte, kann ebenfalls dem Link folgen und sich direkt für einen kostenlosen Erste-Hilfe-Kurs am Säugling und Kind beim DRK anmelden. Die Kurse finden über das Jahr verteilt in... Weiterlesen

Zwei Einsätze in Backnang

Zu gleich zwei wichtigen Einsätzen wurden die ehrenamtlichen Kräfte des DRK Oppenweiler und DRK Ortsverein Backnang heute Mittag in Backnang gerufen, nachdem es zu einem Brand in der Innenstadt gekommen war. Beide Ortsvereine waren mit insgesamt 10 Einsatzkräften vor Ort. Außerdem war ein Rettungswagen ausgerückt. Der organisatorische Leiter Rettungsdienst koordinierte die Einsatzkräfte. Die ehrenamtlichen Helfer kümmerten sich um die betroffene Familie und übernahmen die sanitätsdienstliche Absicherung der vielen Feuerwehrleute und sorgten für Verpflegung. Schnell konnte für die Familie in... Weiterlesen

Gewalt gegen Sanitäter ist Thema bei den Ehrenamtlichen

Plötzlich gehen sich zwei Ehrenamtliche an die Gurgel. Doch mit schnellen Handbewegungen kann sich die Ehrenamtliche wehren und sich befreien. Danach wird gelacht. Denn das kurze Gerangel ist Teil eines Workshops des Bildungswochenendes, das der DRK-Kreisverband Anfang Februar erneut für rund 50 Mitglieder der Bereitschaften angeboten hat. Dass es mal einen Workshop zum Thema „Gewaltprävention“ gibt, ist ein trauriger Umstand. Zwar ist Gewalt gegenüber Einsatzkräften im Rems-Murr-Kreis die klare Ausnahme, doch immer öfter werden auch die Ehrenamtlichen bei ihren Sanitätsdiensten mit... Weiterlesen

Rentier Ole vom JRK besucht Kinderstation im Krankenhaus

Mit ihrem erfolgreichen Kindergartenprogramm waren die Erzieherinnen des DRK nun auch erstmals auf der Kinderstation des Rems-Murr-Klinikums Winnenden. Bei den ganz jungen Patienten sorgte der „verflixte Tag“ von JRK-Rentier Ole, so lautet der Name des Programms, in erster Linie für Erheiterung. Doch die spielerische Erste-Hilfe-Stunde hatte mehr zu bieten. So richtig fit sind bloß die Mütter und die Geschwisterkinder, als Nina Siegle und Heidrun Hellmuth, Erzieherinnen beim DRK, im Spielzimmer die Kinder mit Rentier Ole für die Themen Erste Hilfe, Trösten, Notruf etc. begeistern wollen.... Weiterlesen

Großeinsatz im Eisental: "Die Sicherheit aller eingesetzter Kräfte hat allerhöchste Priorität"

Am Dienstag, 7. Januar, gab es in Waiblingen einen Großeinsatz der Polizei. Schüsse im Gewerbegebiet Eisental wurden gemeldet. Eine unübersichtliche Lage – nicht nur für die Polizei, sondern auch die Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle des DRK in Waiblingen und den Rettungsdienst. Zeugen hatten die 110 und die 112 angerufen. Leitstelle und Polizei stimmen sich ab. Weiterlesen

Seite 1 von 2.