erste-hilfe-header.jpg Foto: A. Zelck / DRK e.V.
Erste Hilfe "fresh up" für PflegekräfteErste Hilfe "fresh up" für Pflegekräfte

Ansprechpartnerin

Frau
Birgit Kralisch
Ausbildung

Tel.:  07151 2002-67
Fax:  07151 2002-52
Mail: ausbildung@drk-rems-murr.de

  • Corona-Alarmstufe II: Es gilt die 2G-Plus-Regel

    In der Alarmstufe 2 gilt die 2G + Regel. Das heißt für Ungeimpfte und Ungenesene ist die Teilnahme an einem öffentlichen Kurs nicht mehr möglich.

    Für Geimpfte und Genesene gilt weiterhin die Nachweispflicht. Ausnahmen: Geboosterte Personen, Geimpfte mit abgeschlossener Grundimmunisierung, wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung nicht mehr als drei Monate vergangen sind und Genesene deren Infektion nachweislich (PCR-Test) maximal drei Monate zurückliegt.

  • Corona-Alarmstufe mit 2G-Regel

    Das heißt für Ungeimpfte und Ungenesene ist die Teilnahme an einem öffentlichen Kurs nicht mehr möglich.

    Für Geimpfte und Genesene gilt weiterhin die Nachweispflicht.

  • 3-G-Regel: Änderung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 27.12.2021

    Das heißt, es dürfen nur Personen teilnehmen, die eine vollständige Immunisierung vorweisen können, Genesen oder Getestet sind.  

    • Immunisierte Personen sind gegen COVID-19 geimpfte oder von COVID-19 genesene Personen. Diese haben einen Impf- oder Genesenennachweis vorzulegen.
    • Die zugrundeliegende Testung darf im Falle eines Antigen-Schnelltests maximal 24 Stunden, im Falle eines PCR-Tests maximal 48 Stunden zurückliegen.
    • Schülerausweise werden als Testnachweis nicht akzeptiert.

     

  • Warnstufe: 3G-Regelung mit PCR-Testpflicht vom 02.11.2021

    Am 02.11.2021 ist die kritische Schwelle von 250 Covid-Intensivpatienten in Baden-Württemberg den zweiten Werktag in Folge deutlich überschritten worden. Ab dem 3.11.2021 gilt die Warnstufe. Aufgrund der damit einhergehenden gesetzlichen Vorgaben müssen wir in unserem Erste-Hilfe-Kursprogramm auf die 3G-Regel mit PCR-Test umstellen.

    Das heißt für Ungeimpfte und Ungenesene wird für die Teilnahme an einen Kurs ein Nachweis eines PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden) benötigt. Weiterhin ausgenommen von der PCR-Testpflicht in der Warnstufe sind Personen, die noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben. Der Schülerausweis gilt als Testnachweis

    Personen ohne den PCR- Testnachweis können nicht am Kurs teilnehmen.

    Für Geimpfte und Genesene gilt weiterhin die Nachweispflicht.

  • Schnelltest
    HINWEIS: Vor den Kursen finden aktuell keine Testungen statt

    Teststellen im Rems-Murr-Kreis finden Sie hier.

    Weitere Hinweise zur Corona-Verordnung finden Sie hier.

Kurse Fortbildung Pflege

Der DRK-Kreisverband Rems-Murr e. V. bietet Erste Hilfe-Kurse an, die speziell auf die Bedürfnisse und den Alltag von Pflegekräften ausgerichtet sind. Das Angebot richtet sich speziell an Pflegefachkräfte, die im Rahmen der Qualitätssicherung mit einem zweijährigen Schulungsturnus im Bereich der Ersten Hilfe teilnehmen. Schwerpunkte in diesem Fortbildungsangebot sind Wiederbelebung, Verletzungsmuster bei Notfällen im Pflegebereich sowie Lebensrettende Sofortmaßnahmen.

Schulung Erste-Hilfe "Fresh-up" Pflege

Hierbei handelt es sich um eine Erste Hilfe-Fortbildung. In 4 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten werden die Maßnahmen in Theorie und Praxis vermittelt und im Rahmen von Fallbeispielen in der Handlungssicherheit gefestigt. Das Angebot richtet sich speziell an Pflegekräfte (Pflegefachkräfte von ambulanten Diensten, aber auch für Mitarbeiter von Pflegeheimen), die im Rahmen der Qualitätssicherung mit einem zweijährigen Schulungsturnus im Bereich der Ersten Hilfe teilnehmen. Schwerpunkte in diesem Fortbildungsangebot sind Wiederbelebung, Verletzungsmuster bei Notfällen im Pflegebereich sowie Lebensrettende Sofortmaßnamen. 

Die Pflegefachkraft kann nach dieser Unterrichtung:

  • die Notfallsituationen einschätzen
  • ein adäquaten Notruf absetzen
  • Bewusstsein und Atmung eines Betroffenen überprüfen
  • die stabile Seitenlage herstellen
  • spezielle Notfallbilder erkennen und die erforderlichen Maßnahmen ergreifen (Schlaganfall, Herzinfarkt, …)
  • die Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführen
  • die Maßnahmen bei Verschlucken eines Fremdkörpers anwenden (Bolusgeschehen)

Praktische Inhalte:

  • Bewusstsein und Atmung kontrollieren
  • Stabile Seitenlage
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung

Kosten:

  • 35 Euro pro Person

Weitere Details und Anmeldungen finden Sie unten.
Der Kurs findet in der Kreisgeschäftsstelle in Waiblingen, Henri-Dunant-Straße 1 statt. Dieses Angebot kann neben den öffentlich ausgeschriebenen Lehrgängen auch als Inhouse-Schulung bei den Pflegediensten oder Pflegeheimen durchgeführt werden.


Fortbildungsverpflichtung für Pflegefachkräfte

Die Fortbildungsverpflichtung für Pflegefachkräfte resultiert aus der Ergänzung des Rahmenvertrags nach § 132 SGB V mit Versorgung der häuslichen Krankenpflege, Haushaltshilfe und häuslicher Pflegehilfe zwischen den Verbänden der Liga, der freien Wohlfahrtspflege sowie alle weiteren der im Rahmenvertrag aufgeführten Anbieter. Die Fortbildungsverpflichtung untergliedert sich in folgende 4 Bereiche: 

  • aktuelles medizinisches und pflegerisches Wissen
  • Pflegeprozessdarstellung
  • aktuelle Hygienevorschriften
  • Erste Hilfe

Der medizinische Dienst der Krankenkassen, MDK überprüft im Rahmen der Qualitätssicherung den Stand der geleisteten Fortbildungsstunden und informiert bei Verstößen den jeweiligen Leistungsträger.